Gesamtzahl der Seitenaufrufe

DB Sylt Ersatzkonzept für 2017


Fahrradmitnahme im Netz West


Bis zum 30. September wurden auf der Strecke Hamburg-Altona - Westerland (Sylt) die Möglichkeiten der Fahrradmitnahme eingeschränkt: Ein Zustieg mit Fahrrad ist täglich zwischen 6 und 9 Uhr sowie zwischen 15 und 19 Uhr nicht gestattet.

Warum wurde die Fahrradmitnahme zeitlich beschränkt?
Im vergangenen Dezember hat die DB Regio AG den Regionalverkehr zwischen Hamburg-Altona und Westerland (Sylt) übernommen. Da jedoch viele der vom Land vertraglich zugesicherten Fahrzeuge nicht zur Verfügung stehen, bedient die DB Regio AG diese Strecke mit einem Ersatzkonzept. Die zu diesem Zweck eingesetzten, teilweise recht betagten Ersatzzüge bieten den Fahrgästen leider nicht den gewohnten Komfort. So weisen die Wagen deutlich weniger Platz auf und die engen, nur über Stufen erreichbaren Türen machen den Einstieg für Reisende mit größeren Gepäckstücken schwierig. Um die voll besetzten Züge in den Sommermonaten nicht zusätzlich zu belasten und die Pünktlichkeit auf dieser Strecke zu gefährden, hat sich die DB Regio AG deshalb in Abstimmung mit dem Land Schleswig-Holstein, der Gemeinde Sylt, dem Kreis Nordfriesland, der NAH.SH, den Tourismusverbänden, dem ADFC sowie der Sylter Pendlerinitiative dazu entschieden, ein zeitlich beschränktes Fahrradmitnahmeverbot einzuführen.

Die DB Regio ist sich der Probleme bewusst, die eine Begrenzung der Fahrradmitnahme mit sich bringt. Dennoch besteht aufgrund der derzeitigen Fahrzeugsituation leider keine andere Möglichkeit, als die Mitnahme von Rädern deutlich zu reduzieren. Für diejenigen Fahrgäste, die nicht auf ein Fahrrad an ihrem Urlaubs- oder Ausflugsziel verzichten wollen, haben wir weiter unten verschiedene Optionen zusammengestellt.

Welche Einschränkungen bestehen?
Im Ersatzkonzept werden ältere Reisezugwagen mit sogenannten Drehfalttüren eingesetzt, die vom Fahrgast manuell und ohne elektrische Unterstützung geöffnet werden müssen. Diese Form der Türöffnung sowie der erhöhte und schmale Einstieg erschweren den Transport von Gepäck und Fahrrädern. Die Ersatzzüge weisen eingeschränkte Kapazitäten auf und verfügen nur in Ausnahmefällen über ein Mehrzweckabteil. Zahlreiche Abteilwagen können zudem nur durch einen schmalen Gang passiert werden.

Welche Probleme resultieren daraus?
Vor allem in der Sommersaison möchten viele Fahrgäste die Insel Sylt mit dem Rad erkunden. Das Fahrradaufkommen ist in den Monaten Mai bis September besonders hoch. Da die Ersatzzüge auf der Strecke Hamburg-Altona - Westerland (Sylt) jedoch nicht auf die Fahrradmitnahme ausgerichtet sind, wollen wir verhindern, dass Urlauber aus Kapazitätsgründen am Bahnhof stehen gelassen werden.

Um alle Fahrgäste möglichst wenig Komforteinschränkungen auszusetzen, hat die DB Regio AG nach gründlicher Rücksprache mit den oben genannten Institutionen beschlossen, die Fahrradmitnahme auf dieser Strecke bis zum 30. September zeitlich zu begrenzen. Ein Zustieg mit Fahrrädern ist daher während der stark frequentierten Hauptverkehrszeit zwischen 6 und 9 Uhr sowie zwischen 15 und 19 Uhr nicht möglich. Diese Regelung gilt auch für die Mitnahme anderer großer Gegenstände, für deren Transport laut SH-Tarifbestimmungen eine Fahrradtageskarte erworben werden muss (z. B. Bollerwagen, Surfbretter oder E-Bikes, siehe $url{fahrradmitnahme}).
Auch wenn das Mitführen eines Fahrrads außerhalb der genannten Sperrzeiten erlaubt ist, so empfehlen wir unseren Fahrgästen dennoch, während der Sommermonate nach Möglichkeit komplett auf einen Fahrradtransport im RE 6/ RE 60 zu verzichten.

Welche Alternativen bieten sich unseren Fahrgästen?


·         Fahrradverleih vor Ort

Die bequeme Alternative zur Fahrradmitnahme im Zug: Mieten Sie Ihr Rad einfach direkt vor Ort, an der mietrad-Verleihstation in Westerland (Kirchenweg 7a – direkt gegenüber vom Bahnhofsvorplatz). Fahrgäste mit einer DB-Fahrkarte des SH-Tarifs oder einem am Miettag gültigen Schleswig-Holstein-Ticket erhalten bei unserem Kooperationspartner mietrad exklusive Rabatte. 1 Euro Ermäßigung auf den Mietpreis von Premiumrädern und 2 Euro Vergünstigung auf die Leihgebühr von hochwertigen E-Bikes.
Mieträder für Westerland können Sie spontan vor Ort oder auch online reservieren und buchen. Bei der Online-Buchung über den DB-Link auf bahn.de/mietrad-sh gelten die bereits rabattierten Fahrradmietpreise. Alle Informationen zu diesem Angebot finden Sie unter
bahn.de/mietrad-sh.

·         Sylt Shuttle plus
Der Sylt Shuttle plus bietet die Möglichkeit, inklusive des eigenen Fahrrads auf die Insel Sylt zu reisen. Zwischen Husum bzw. Niebüll und Westerland (Sylt) können Sie dabei das attraktive Angebot des „Insel-spezial“ nutzen, in dem die unentgeltliche Mitnahme eines Fahrrads bereits inkludiert ist. Eine Fahrkarte für die Strecke Niebüll - Westerland (Sylt) kostet beispielsweise 12 Euro, mit BahnCard 50 sogar nur 6 Euro. Die Tickets sind im DB-Reisezentrum, am DB-Fahrkartenautomaten sowie online unter bahn.de erhältlich. Weitere Informationen zu Fahrplänen und Preisen stehen Ihnen auf der Internetseite des
Sylt Shuttle plus zur Verfügung.

·         Intercity Fernverkehr
Neben den Regionalzügen des RE 6 gibt es täglich mehrere IC-Verbindungen zwischen Hamburg und Westerland (Sylt). Ab Hamburg Hbf verkehren diese um 09:16, 11:16, 13:16 und 15:32 Uhr. Ab Westerland (Sylt) fahren IC-Züge um 09:26, 10:56, 13:26 und 15:26 Uhr. In diesen Zügen können auch Fahrradstellplätze reserviert werden. Voraussetzung für die Nutzung eines IC ist einer Fernverkehrsfahrkarte der Deutschen Bahn. Die Fahrradmitnahme kostet dabei 9 Euro bzw. 6 Euro mit BahnCard. Tickets erhalten Sie online über die
Reiseauskunft von bahn.de

·         Hermes Haus zu Haus-Service

Unser Dienstleister Hermes bietet einen bequemen Gepäckversand: Zum Preis von 17,50 Euro pro Gepäckstück und 27,50 Euro pro Fahrrad erfolgt die Abholung bei Ihnen zu Hause und die Zustellung direkt am Urlaubsort. Entsprechende Verpackungen können beim Ticketkauf gleich mitbestellt werden. Die Versanddauer beträgt 2 Werktage bzw. 3 Werktage zu einem Ziel auf den Nordseeinseln. Die Buchung muss spätestens bis 18 Uhr am Werktag vor der gewünschten Abholung erfolgen. Alle weiteren Informationen zum Hermes Gepäckversand unter
bahn.de/gepaeck

·         Syltfähre Rømø - List (Sylt)

Die Insel Sylt ist natürlich auch auf dem Wasserweg zu erreichen. Zur Anreise oder für Tagesausflüge aufs Festland steht Ihnen die Syltfähre zwischen Havneby (Rømø) und List (Sylt) zur Verfügung. Informationen und Preise unter
syltfaehre.de

Haben Sie eine Fahrt mit Fahrradmitnahme bereits gebucht?
Fahrgäste, die bereits eine Fahrt inklusive Fahrrad im RE 6 bzw. RE 60 für den betroffenen Zeitraum gebucht haben, wenden sich bitte an den Kundendialog der DB Regio AG. Für sie werden wir eine individuelle Lösung finden.

Kundendialog


DB Regio Schleswig-Holstein
Alte Lübecker Chaussee 15
24114 Kiel
Tel. 01806-996633 + Stichwort „Nahverkehr“
(20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf)

ran-schleswig-holstein@deutschebahn.com



Netz West - Hintergründe Ersatzkonzept

Mit dem Betreiberwechsel von NOB auf DB im Dezember 2016 war auch die Übernahme der Marschbahnwagen durch die NAH.SH vertraglich zugesagt.

Im Oktober 2016 ist bei einem Marschbahnwagen ein Kupplungsbruch aufgetreten, im November 2016 wurden alle 90 Reisezugwagen (sog. Marschbahnwagen) aufgrund von Sicherheitsmängeln stillgelegt. Der DB standen somit keinerlei Reisezugwagen für den Verkehr zwischen Hamburg-Altona und Westerland (Sylt) zur Verfügung.

Um einen geregelten Verkehr zu gewährleisten, hat die DB Regio mittlerweile über 100 Wagen älterer Bauart aus dem gesamten Bundesgebiet angemietet und fährt mit diesen Ersatzfahrzeugen den regulären Fahrplan. Dadurch können wesentlich mehr Züge und mehr Kapazität als im NOB-Ersatzkonzept angeboten werden. Geeignete Reisezugwagen moderner Bauart sind auf dem Markt leider nicht verfügbar.

Wie lange fährt die DB Regio noch im Ersatzkonzept?

Anfang April hat der mit der Untersuchung der Kupplungsschäden beauftragte Gutachter von TÜV Süd Rail jetzt eine Bewertung zum möglichen Wiedereinsatz der ersten Marschbahnwagen und eine erste Einschätzung zur Schadensursache vorgelegt.
Geprüfte Kupplungen, die keine Risse haben, können demnach vorübergehend wieder eingesetzt werden. Mehrere Marschbahnzüge haben daher den Betrieb wieder aufnehmen können. Sie lösen die ersten Altfahrzeuge des Ersatzkonzeptes ab. Mittelfristig werden in einem Austauschverfahren weitere Wagen eingesetzt.
Grundsätzlich fahren wir jedoch solange mit Ersatzmaterial, bis alle Fahrzeuge wieder sicher einsatzfähig sind.

Ihre Sicherheit geht für uns vor!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen