Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Veranstaltungen zum Ende des Jahres 2017, Radler-Weihnachtsfeier 08.12.2017 18 Uhr, Gengenbach und Paul Klee

Zum Ende des Jahres 2017

Die Weihnachtsfeier ist wieder im Schlosscafé Karlsruhe am Freitag 08.12.2017 um 18 Uhr.

Auch wenn die Tage verlieren an Dauer,
die Zeitumstellung liegt schon auf Lauer,
so ist es sonnig warm, fast sommerlich,
ich fühl mich gar nicht weihnachtlich.
Und doch werde ich gefragt, wer hätt' es gedacht,
was meine Weihnachtsfeier macht.
Es ist Sommer, so lache ich, das hat noch Zeit,
ich werde mich kümmern bei Gelegenheit.
Denn ich weiss, ob warm, ob kalt, in jedem Jahr
kommt unerwartet plötzlich das Jahresende fürwahr.
Noch plante und radle ich Touren in sonniger Lage,
doch sind verkürzt jetzt rapid schon die Tage.
Das Hochseil über dem Weihnachtsmarkt kündigt sich an,
letztes Signal. Und ich hab's jetzt getan,
im Schlosscafé bald wird's Tradition,
der Termin ist geplant und reserviert auch schon.
Am 08. Dezember, zum dritten Mal ist es heuer,
treffen wir uns zur Radler-Weihnachtsfeier
um 6 Uhr abends, dunkel ist's und still ruht der See,
und ich freue mich, wenn ich euch dort seh' :-)

Also nicht vergessen und mir bitte Bescheid geben, wenn ihr kommt, und wenn ja, wieviele,
damit das Schlosscafé planen kann.
Denn das Schlosscafé hat abends offiziell nicht mehr auf. Wir haben das Schlosscafé für uns alleine, was sich auch sehr angenehm auf den Geräuschpegel auswirkt.

Am Sonntag die Woche drauf, also am 17. Dezember 2017 sind in Gengenbach schon soviele Fenster geöffnet, dass sich der Besuch lohnt.
Allabendlich im Dezember wird um 18 Uhr am weltgrößten Adventskalender, am Gengenbacher Rathaus mit einer stimmungsvollen  Zeremonie ein Fenster geöffnet
Achtung neuer Termin für Gengenbacher Adventskalender
Und wer Lust auf den Adventskalender in Gengenbach hat, bitte auch noch melden. Ich habe vor, am Sonntag 17.12.2017 hinzufahren.
Wenn wir mit der Schwarzwaldbahn 14:09 ab Karlsruhe HBF fahren, kommen wir ohne Umsteigen nach Gengenbach. Wir haben dann dort von 15 - 18 Uhr Zeit, um die Stadt anzuschauen, über den Weihnachtsmarkt zu schlendern und für die Ausstellung im Museum Haus Löwenberg. Um 18 Uhr ist dann die Zeremonie der Öffnung des Fensters des Adventskalender. Um 18:50 können wir dann wieder ohne Umsteigen nach Karlsruhe fahren.

Im letzten Jahr begann der Zyklus Andy Warhol.
Begleitend dazu zeigt das Museum Haus Löwenberg die Ausstellung "Geschichte des Adventskalenders", er wird dieses Jahr glaube ich, 25 Jahre alt.

Und ein paar Bahnstationen weiter unterbricht der Vogtsbauernhof seinen Winterschlaf vom 6. November für den Handwerker und Bauernweihnachtsmarkt am Wochenende vom 15.-17.12.2017.

Zu beiden Veranstaltungen kann man mit dem gleichen Baden-Württemberg-Ticket fahren. Und wer den Museumspass hat, sollte diesen unbedingt mitnehmen, er glilt sowohl im Haus Löwenberg in Gengenbach als auch im Vogtsbauernhof.

Wer hierfür Interesse hat, bitte ebenfalls bei mir melden. Dabei kann man sich dann noch vor Ort entscheiden, ob man auch zu Vogtsbauernhof will oder nur in Gengenbach bleiben will. Denn das BW-Ticket gilt für alle Fahrten.



Adventskalender Gengenbach

Seit 20 Jahren kann man jeden Abend vom 1. bis 24. Dezember um 18 Uhr die Öffnung des Fensters miterleben. Der Zyklus Andy Warhol geht ins zweite Jahr.


Museum Haus Löwenberg Gengenbach

Die Ausstellung zum Adventskalender in Gengenbach wird diesmal die Geschichte des Adventskalenders in den Fenstern des Gengenbacher Rathauses sein.


Weihnachtsmarkt auf dem Vogtsbauernhof am Wochenende 15.-17.12.2017

Am dritten Adventswochende, vom 15. bis zum 17. Dezember, findet unser alljährlicher Weihnachtsmarkt statt. Über 40 Aussteller aus der Region präsentieren historisches Handwerk und traditionelle Produkte.




Der Museumspass gilt auch in der Fondation Beyeler in Riehen bei Basel. Mit dem Baden-Württemberg-Ticket kann man bis Weil am Rhein fahren und von dort mit der S-Bahn nach Weil am Rhein Ost. Von dort kann man dann mit dem Rad über die Schweizer Grenze die Schweizer Hälfte des Kunstpfades 24 Stops bis zur Fondation Beyeler gelangen.

Interessanter ist es natürlich, den kompletten Kunstpfad entlang zu radeln. Dazu radelt man zunächst ab Weil am Rhein zu Vitra Design. Dort kann man einen kleinen Blick hineinwerfen, immer dran denken, wir sind auf dem Weg zu Paul Klee. Man kann sich aber auch stärken, ich habe letztes Jahr die Kürbissuppe genossen. Von dort geht es dann über den kompletten Kunstpfad nach Riehen.

Zum Pfad  24 Stops siehe meinen Blog vom letzten Jahr.


Paul Klee in der Fondation Beyeler

1. OKTOBER 2017 – 21. JANUAR 2018

Die Ausstellung widmet sich einem bis jetzt noch kaum untersuchten Aspekt in Paul Klees Schaffen – der Abstraktion. In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts wird die Abkehr vom Gegenständlichen und die Entwicklung abstrakter Kunst zu einem Hauptthema für viele europäische Künstler. Auch der Schweizer Künstler Paul Klee wendet sich dieser Herausforderung zu: In seinem fast 10.000 Arbeiten umfassenden Oeuvre lassen sich – vom Früh- bis zum Spätwerk – überaus spannende Beispiele für die Entwicklung abstrakter Bildwelten sowie für Abstraktionsprozesse in der Malerei beobachten. Die wichtigsten Aspekte in Klees ungegenständlichen Werken sind dabei in seinem ganzen Schaffen von zentraler Bedeutung: Natur, Architektur, Musik und Schriftzeichen.

Auch hier gilt wieder der Museumspass, der sich bei solchen Ausstellungen besonders lohnt. Der Museumspass gilt auch im Vitra Design Museum.
Im Dezember bietet sich vielleicht dir Zeit zwischen den Jahren an. Oder der Januar. Aber unbedingt beachten: Die Ausstellung geht nur bis zum 21. Januar.
Wer Lust hat, bitte bei mir melden. Und bitte angeben, wann es am besten passt, vielleicht bekommen wir einen Termin zusammen. Ich will sie mir schon anschauen und den Kunstpfad entlang radeln, wenn das Wetter schön ist :-) Ansonsten vielleicht noch bei Vitra Design vorbei schauen und geniessen!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen